Kategorie:StartseiteAvocado, LebensmittelKalorien einer Avocado

Avocado Kalorien

Avocado

Bild: Avocado von mikeitup unter CC

Avocado Kalorien & Nährwerte

Nährwertangaben Menge / 100 g
Eiweiß 2 g
Fett 14,7 g
-davon gesättigte Fettsäuren 2,13 g
-davon einfach ungesättigte Fettsäuren 9,8 g
-davon mehrfach ungesättigte Fettsäuren 1,82 g
Kalorien 160 g
Vitamine: A, D, E, B1, B2, B6, B12
Kohlenhydrate 9 g

Die Avocado hat 160 Kalorien pro 100g und besteht zu 75% aus Fetten. Zusätzlich verfügen Avocados über einen hohen Vitamingehalt: Vitamin A, Vitamin E und Biotin.




Enthaltene Nährstoffe

Avocados enthalten zwar viele Kalorien aber 2/3 davon stammen aus einfachen ungesättigten Ölsäuren.

Studien haben ergeben, dass einfach gesättigte Fette vom Körper besser verwertet werden als gesättigte Fettsäuren.

Die Aufnahme von einfach ungesättigten Fetten, im Vergleich zu mehrfach ungesättigten Fetten und Kohlenhydraten, hat auch eine deutliche Verbesserung der Insulinempfindlichkeit und eine verbesserte Blutzuckerkontrolle ergeben. Einfache ungesättigte Fette tragen somit bei der Gewichtsabnahme bei und verringern das Diabetes-Risiko.

Avocados sind reich an Omega-9 Fetten, welche bestens für eine Diät geeignet sind, da sie das Potenzial haben das Blutzuckerlevel von „schlechten“ Lipoprotein niederer Dichte zu verringern und gleichzeitig das „gute“ Lipoprotein hoher Dichte zu erhöhen.

Die gesundheitlichen Vorteile von Avocados sind an sich schon einmalig. Wenn man die Avocado dann mit Salat oder Gemüse mit vielen Antioxidantien kombiniert, kann dies die Assimilation anderer Ernährungselemente deutlich verbessern.

Ein lange widerlegter aber dennoch hartnäckig haltender Trugschluss ist, dass man nur Fett wird, wenn man Fett isst.
Ob wir jedoch durch die in unserer Diät konsumierten Fettsäuren abnehmen oder zunehmen ist viel komplexer. Alles in einen Topf zu werfen, wie viele Ernährungsexperten und Doktoren es immer noch machen, ist falsch und trägt nur weiter zur Fettleibigkeits-Epidemie auf der Welt bei.

Macht Fett wirklich fett?

In den letzten Jahren gab es viele Debatten, ob gesättigte Fettsäuren wirklich so negativ für den Körper sind wie ihr Ruf.

Viel schlimmer jedoch sind trans-Fettsäuren – und hydrierte Fette, die teilweise in Margarine und Pflanzenöl gefunden wurden. Gewichtszunahme ist hier das geringere Problem. Im Vordergrund stehen hier ernst zu nehmende Gesundheitsrisiken, die sogar zu Herzkrankrankungen führen können.

Auch gibt es viele wissenschaftliche Beweise dafür, dass die erhöhte Zufuhr von raffinierten Kohlenhydraten eine größere Rolle bei der Gewichtszunahme spielt, als es gesättigte Fettsäuren tun.

Um Dein Idealgewicht zurück zu bekommen, musst Du jetzt nicht Kalorien Zählen oder übertrieben viel Sport machen. Es geht nicht um weniger essen und Du musst auch nicht verhungern. Eine gesunde Ernährung ist meistens schon ausreichend um den Stoffwechsel anregen zu können und effektiver abzunehmen.

Einer der Stoffwechsel anregenden Lebensmittel ist die Avocado mit ihrem hohen Anteil an einfach ungesättigten Fetten und positiven Nährwerten. Hier nun, warum es sich für das Abnehmen lohnt, mehr und nicht weniger Avocado zu essen.




Gewichtsreduktion und Hunger

Neben den offensichtlichen gesundheitlichen Vorteilen der durch die Aufnahme von Vitaminen und Antioxidantien aus der Nahrung entsteht, können Avocados auch die Nährstoffaufnahme verbessern und dabei helfen Heißhunger zu reduzieren.

Das Gefühl von Hunger wird oft falsch assoziiert und unser unser Körper überhaupt nicht mehr Nahrung verlangt. Meistens gibt es viele andere Gründe für das Hungergefühl. Viele Leute haben deshalb Probleme beim Abnehmen und empfinden es als unnötig schwere Last.

Erstens trinken viele von uns nicht annähernd genug Wasser, sind regelmäßig leicht dehydriert und verwechseln Hunger mit Durst. Wenn Du das nächste Mal ein Hungergefühl verspürst, versuch es zunächst mit einem Glas Wasser. Besonders vor dem Essen von irgendetwas Salzigem, was ansonsten nur weiter zur Dehydrierung beitragen würde.

Zu anderen Zeiten vor allem wenn Du gerade erst gegessen hast ist das Gefühl von Hunger meistens ein Zeichen des Körpers, mehr von den benötigten Nährstoffen zu bekommen, welche nicht ausreichend in der letzten Mahlzeit vorhanden waren.

Durch das essen von mehr natürlichen, gesunden Lebensmitteln wie Avocados, gesunde Mandeln, Moschus-Kürbis und anderen auf unserer Seite vorgestellten Lebensmitteln, wird der Heißhunger mit nur noch sehr geringer Wahrscheinlichkeit kurz nach dem Essen auftreten. Das hilft wiederum bei der natürlichen Gewichtsreduktion.

Avocados haben einen aromatischen, cremigen Geschmack, gesunde einfach gesättigte Fettsäuren, einen hohen Ballaststoffgehalt, ein gutes Maß an Protein und besonders wenig Kohlenhydrate. Damit hat man eine Frucht, die gut sättigt und vor Heißhunger schützt.

Trotz ihrer Kalorien und Fettgehalt hat die Avocado sehr gute Nährwerte, stillt den Appetit und ist für eine Diät bestens geeignet. Das führt dann auch dazu, dass die meisten Menschen weniger essen.

In Anbetracht dessen kann die Avocado nicht als etwas verstanden werden auf das man verzichtet, sondern vielmehr als ein effektives Lebensmittel um das Körpergewicht zu reduzieren.

Demgegenüber machen Lebensmittel mit vielen Kohlenhydraten (wie z. B. Brot, Kartoffeln, Reis, Mais und Nudeln) schneller hungrig. Das liegt an der Insulinspiegel erhöhenden Eigenschaft von kohlenhydratreichen Lebensmitteln.

Abnehmen und Insulin

Neben vielen anderen wichtigen Hormonen ist Insulin eines der Leistungsstärksten, denn es entfernt überschüssige Glukose aus dem Blut und speichert diese in geringen Mengen in Leber und in den Muskeln. Wenn diese jedoch gefüllt sind, wird die Glukose in den Fettzellen der Taille gespeichert.

Zu allem Überfluss führt der Vorgang, die Kohlenhydrate als Fett zu speichern, zu einem niedrigen Blutzuckerspiegel. Das wiederum regt den Hunger auf noch mehr Kohlenhydrate an und ein Teufelskreis ist entstanden.

Aus offensichtlichen Gründen bezeichnet man das als Insulinachterbahn. Aber man muss sich fragen, ob diese kurzen Zucker Höhen es wirklich wert sind, sich einem ständigen Hunger und der daraus resultierenden Müdigkeit auszusetzen.

Der einzige gute Zeitpunkt für eine große Kohlenhydrat-Mahlzeit ist eine Nacht vor einem harten Training, wenn Dein Fitnesslevel bereits hoch ist. Für die meisten von uns ist aber ein stabiles Energieniveau und eine natürliche und effektive Gewichtsabnahme mithilfe eines z. B. low-carb Ernährungsplan sinnvoller.

Setz stattdessen lieber auf nahrhafte Gemüse, gesunde Proteinquellen und nützliche Fette, wie man sie in Avocados findet. Abnehmen ist viel einfacher, wenn Du Dich auf diese Weise ernährst und die einfachen Kohlenhydrate der raffinierten Lebensmittel meidest.

Das Frühstück ist für die Gewichtsabnahme, die wichtigste Mahlzeit des Tages. Durch Kohlenhydratarme und proteinreiche Avocado Rezepte kannst Du Deinen Morgen mit einem gesättigten Hunger beginnen und wirst weit aus länger bis zur nächsten Mahlzeit aushalten als mit Toastbrot oder Müsli.

Falsch wäre es Kalorien zu zählen oder sich Tode hungern und alle Fette zu vermeiden. Besonders die jenigen, die in Avocados und Nüssen sowie Mandeln gefunden werden, sollten nicht vermieden werden. Und genau das ist auch der Schlüssel für den effektiven Gewichtsverlust und einer besseren Gesundheit im Allgemeinen.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Avocados nicht dick machen. Mit ihren gesunden, einfach ungesättigten Fetten, löslichen Ballaststoffen, wenigen Kohlenhydraten und einem hohen Maß an Nährstoffe, sind Avocados tatsächlich einer der besten Lebensmittel, die man essen kann, um Gewicht zu verlieren. Sie sind sogar gut für die Haut. Also genieße Deine nächste Avocado ruhig völlig frei von Schuldgefühlen!




Hinterlassen Sie einen Kommentar

Scroll Up