Kategorie:StartseiteErnährung, Stoffwechsel20 Lebensmittel die den Stoffwechsel anregen

Lebensmittel die den Stoffwechsel anregen

Lebensmittel die den Stoffwechsel anregen

Wir alle brauchen Energie für unsere täglichen Aktivitäten. Energie wird von unserem Körper nicht nur für externe Funktionen wie laufen, sprechen, essen und bewegen sondern auch für alle internen Funktionen wie Atmen, Blutkreislauf und Verdauung. Aber wusstest Du wie diese Energie produziert wird? Der Stoffwechsel ist die Antwort darauf. Der Stoffwechsel ist ein Prozess der Energieerzeugung in unserem Körper. Es ist offensichtlich, dass wir ohne den Stoffwechsel nicht überleben könnten.




Wir brauchen Energie und Energie ist auch für zum anregen des Stoffwechsels erforderlich. In unserem Körper finden mehrere metabolische Aktivitäten gleichzeitig statt. Bestimmte Lebensmittel haben dabei die Eigenschaft unseren Stoffwechsel besser anzuregen als andere. Neben gesunden Lebensmitteln gibt es natürlich noch viele weitere Möglichkeiten zum Stoffwechsel anregen.

Grüner Tee

Wir alle wissen, dass grüner Tee ein gesundes Getränk ist. Er spielt eine wichtige Rolle beim ankurbeln des Stoffwechsels. Daher solltest Du auf jeden Fall öfters grünen Tee trinken. Die Stoffwechsel anregende Eigenschaft ist auf seine hohen Anteile an Catechin und Polyphenol zurückzuführen. Grüner Tee hat null Kalorien, enthält Vitamin A, B, C und E und ist eine gute Quelle für Mangan. Freie Radikale werden durch die Antioxidantien aus dem Körper beseitigt. Außerdem verringert grüner Tee den Appetit, verhindert Herzkrankheiten, gleicht die Cholesterinwerte aus und verbessert den Blutdruck. Mehr über die postiven Eigenschaften erfahrt ihr auf gruenertee.de

Eier

Die Aminosäuren im Eiklar helfen beim Stoffwechsel anregen und enthält kein Fett, Kalorien oder Cholesterin. Es ist eine sehr gute Eiweißquelle, welche Gewebe aufbaut und repariert. Protein wird als wichtiger Baustein für Knochen, Zellen und natürlich Muskeln betrachtet. Eiweiß enthält auch Vitamin B2, welches bei Stoffwechselprozesse aktiviert und die Energiegewinnung beschleunigt. Protein im Eiweiß stäkt dazu das Immunsystem.

Avocados

Avocados sind zweifellos eine sehr nahrhafte Frucht und ich habe hier auch schon sehr viel über die Avocado geschrieben. Die Avocado ist eine gute L-Carnitin Quelle und hilft somit beim Stoffwechsel anregen. Sie enthält wichtige Vitamine (Vitamin K, B9, B6, B5, C) und Mineralien ( Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen). Der hohe Anteil an Ballaststoffen in der Frucht fördert die Verdauung. Die Avocado hat ebenfalls Antioxidative Eigenschaften, wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus, verbessert den Blutdruck und beugt gleich einer ganzen Reihe an Herzkrankheiten vor.

Zitronen

Neben der Tatsache eine gesunde Frucht zu sein, ist die Zitrone ein natürlicher Entgifter. Sie entgiftet die Leber, welche die metabolischen Prozesse verbessert. Wie die meisten Zitrusfrüchte ist die Zitrone eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C. Das steigert das Immunsystem, verlangsamt den Alterungsprozess, reduziert Stress, Herzerkrankungen und verhindert Asthma sowie Diabetes. Auch sind sie gut für Haut und Haare. Die Antioxidative Eigenschaft der Zitrone hilft gegen Krebs und Atherosklerose. Zitronen regen also nicht nur den Stoffwechsel an sondern verbessern gleichzeitig auch noch den allgemeinen Gesundheitszustand. Das ist auch der Grund, warum Zitronensaft oft eine wichtige Rolle in Diäten spielt.

Haferflocken

Eine Schüssel Haferflocken ist das wahrscheinlich gesündeste Frühstück, das du haben kannst. Haferflocken helfen die Stoffwechselrate zu erhöhen. Sie enthalten viele Ballaststoffe, welche die Verdauung fördern. Zu den enthaltenen Vitaminen gehören Vitamin B1,B5,B6 und Vitamin E. Haferflocken sind außerdem reichhaltig an den Mineralien Phosphor, Kalium und Magnesium.

Das regelmäßige essen von Haferflocken verbessert den Cholesterinspiegel, reguliert den Blutdruck und verhindert Asthma bei Kindern. Beta-Glucan in Haferflocken reguliert Blutzuckerwerte, verhindert Diabetes und steigert die Abwehrkräfte.

Ingwer

Das Einbeziehen von Ingwer in Deine Stoffwechseldiät ist eine weitere Möglichkeit den Stoffwechsel anzuregen. Ingwer kann innerhalb weniger Stunden den Stoffwechsel um bis zu 20% erhöhen. Dazu hat Ingwer entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Stress wird reduziert und die Abwehrkräfte gestärkt. Außerdem ist Ingwer bestens gegen Herz-Kreislauferkrankungen, Menstruationsbeschwerden, Erkältung und Grippe, morgendliche Übelkeit und Reisekrankheiten geeignet. Durch die entzündungshemmende Eigenschaft werden Arthritis-Schmerzen und Migräne gelindert. Allerdings sollte ein übermäßiger Verzehr von Ingwer vermieden werden, da es sonst zu Sodbrennen und Verdauungsstörungen kommt. Auch kann es zu Wechselwirkungen bei Medikamenten, Diabetes und Bluthochdruck kommen.

Kopfsalat

Wie der meiste Blattsalat auch, enthält Kopfsalat viele gute Nährstoffe und wenige Kalorien. Neben Vitamin A, C, B und K, ist der Kopfsalat reichhaltig an Mangan, Eisen, Kalium und Calcium. Salat wirkt antibakteriell und hat sowohl eine antivirale als auch eine antioxidative Wirkung. Sein hoher Wassergehalt rehydriert den Körper.  Dazu stellt Salat eine gute Quelle für Ballaststoffe dar und fördert somit auch die Verdauung.

Mandeln

Mandeln enthalten viele Fettsäuren, die bei der Steigerung des Stoffwechsels helfen. Sie sind reich an Fett und Kalorien und enthalten viele Ballaststoffe. Vitamin E stärkt dabei das Immunsystem und die Antioxidantien entfernen freie Radikale und Giftstoffe vom Körper. Auch sind in Mandeln Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium und Eisen enthalten. Sie reduzieren das Risiko von Herzinfarkt und schlechten Cholesterin. Der Phosphorgehalt stärkt Knochen, Zähne und erhöht die Stoffwechselrate und somit auch den Grundumsatz.

Brokkoli

Die Kombination von Kalzium und Vitamin C macht Brokkoli zu einem wahren Stoffwechsel-Booster. Brokkoli hat zwar wenig Kalorien und gesättigte Fette aber ist dafür reich an Ballaststoffen, Vitamin C, K und A. Dazu kommen noch viele Mineralien wie Calcium, Eisen, Magnesium, Phosphor und Zink. Brokkoli reduziert das Risko von Krebs oder Herzerkrankungen, stärkt die Knochen und reduziert Cholesterin. Außerdem besitzt Broccoli entzündungshemmende, antivirale sowie antioxidative Eigenschaften.

Spinat

Spinat gehört zu den Superfoods mit sehr viel Nutzen von Gesundheit und Wohlbefinden. Er hat wenig Kalorien, gestättigte Fettsäuren und Cholesterin. Spinat hat eine gute Menge an Vitamin A, welches gut für die Augen ist. Er ist aber auch eine gute Quelle für Eisen, Mangan, Magnesium, Kupfer und Zink. Der Verzehr von Spinat verringert das Krebsrisiko, stärkt die Knochen, senkt den Blutdruck und bekämpft Herz-Kreislauf -Erkrankungen sowie Schlaganfall. Spinat hat antioxidative-, entzündungshemmende- und Antikrebs-Eigenschaften.




Wassermelonen

Auch Wassermelonen enthalten wenig Kalorien und Fett und einen hohen Anteil an Wasser und Elektrolyten. Wassermelonen enthalten Vitamine A, C, Kalium und Mangan. Die antioxidative Eigenschaft bekämpft vorzeitiges Altern und ist somit vorteilhaft für die Haut. Die Anti-Krebs Eigenschaft kann auf das Vorhandensein von Lycopin zurückgeführt werden. Außerdem senkt sie den Blutdruck , verringert Herzinfarktrisiko, verbessert die Sehkraft und verhindert Nierenerkrankung, durch das ausschlämmen von toxischen Substanzen.

Chili

Chilischoten enthalten viele gesunde Nährstoffe. Sie können den Stoffwechsel effektiv anregen und sind eine gute Quelle für Mineralstoffe wie Kalium, Mangan, Eisen und Magnesium. Chilischoten sind auch reich an Vitamin C, welches viele gesundheitliche Vorteile hat. Als ein starkes Antioxidant wirkt Vitamin C vorteilhaft auf Haut und Haar und stärkt gleichzeitig das Immunsystem. Chilischoten helfen außerdem dabei Kalorien zu verbrennen. Ihre anti-infektiöse Eigenschaft bekämpft zudem Infektionen.

Gurken

Wassermelonen haben einen hohen Gehalt an Wasser. Sie bestehen aus etwa 96% Wasser, sind kalorienarm, enthalten dafür aber alkalischen Mineralien, die bei der Aufrechterhaltung der pH-Balance helfen. Sogar die Haut der Gurke enthält einen Großteil der Ballaststoffe und Vitamine A, K und C. Die Vitamin A und C sind Antioxidantien, welche bei der Beseitigung giftiger Stoffe aus dem Körper helfen und damit viele gesundheitliche Probleme verhindern. Der hohe Wassergehalt der Gurke rehydriert dazu den Körper.

Erdbeeren

Erdbeeren sind nicht nur köstlich sondern auch vorteilhaft für die Gesundheit. Sie sind kalorienarm aber reich an Ballaststoffen. Sie enthalten viel Vitamin C und Mangan. Flavonoide in Erdbeeren reduzieren das Risiko von Herzerkrankungen und verbessern das Gedächtnis. Erdbeeren haben eine antioxidative Eigenschaft, die bei der Prävention von Krebs und anderen Krankheiten hilft. Der hohe Gehalt an Vitamin C steigert die Immunität und ist gut für Haut und Haar. Erdbeeren enthalten auch Ballaststoffe, die bei der Verdauung helfen und den Stuhlgang stimuliert.

Kaffee

Kaffee wird, wegen seinem hohen Gehalt an Koffein, in der Regel als kein gesundes Getränk betrachtet. Die Stoffwechsel anregende Wirkung gleicht es jedoch wieder aus. Auch Kaffee ist eine gute Quelle für Antioxidantien, die aus dem Körper toxischen Substanzen eliminieren können. Der regelmäßige Verzehr von Kaffee erhöht das Energieniveau, reduziert das Risiko von Alzheimer und hilft gegen Depression.

Tomaten

Tomaten haben kein Cholesterin nur sehr wenig Kalorien. Da sie Lycopin und Vitamin C enthalten, haben Tomaten starke antioxidative Eigenschaften. Außerdem enthalten Tomaten eine Menge Vitamin A. Die Antioxidantien der Tomate können das Krebsrisiko, den Cholesterinspiegel, und das Risiko von Herzerkrankungen verringern. Gleichzeitig wird das Immunsystem gestärkt, die Alterung verlangsamt, Osteoporose bekämpft und Deine Haut vor Sonnenschäden geschützt.

Knoblauch

Knoblauch wird bei uns oft in der Küche verwendet. Dabei ist vielen die positive Eigenschaft von Knoblauch nicht bekannt. Knoblauch ist reich an Vitamin B6 und Vitamin C. Es enthält außerdem viele wichtige Mineralien wie Kupfer, Eisen, Calcium, Mangan und Phosphor. Knoblauch hilft Fett abzubauen und regt den Stoffwechsel an. Der Verzehr von Knoblauch beugt Hautproblemen wie Akne, Pickeln und Mitessern vor, erhöht die Immunität und verringert das Krebsrisiko. Knoblauch besitzt antibiotische Eigenschaften, wodurch Pilz-, Bakterien-, Viren- und Parasiten-Infektionenen bekämpft werden.

Spargel

Spargel ist kalorienarm und enthält viele Ballaststoffe. Im Spargel sind Vitamin A, Vitamin K, Vitamin C und Vitamin E enthalten. Zugleich stellt Spargel eine gute Quelle für Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor und Kalzium da. Seine Flavonoidverbindungen machen ihn außerdem zu einem guten Antioxidationsmittel. Spargel ist ein ein natürliches Diuretikum (fördert Harnlassen) und ist gut bei Nieren- und Blasensteinen. Zu guter Letzt verringert Spargel das Darm-, Brust- und Lungenkrebsrisiko und ist gut bei Verdauungsstörungen.

Äpfel

Das man jeden Tag einen Apfel essen sollte, liegt an den vielen gesundheitlichen Vorteilen des Apfels. Äpfel enthalten wenige Kalorien. Seine starke antioxidative Eigenschaften hat der Apfel seinen Flavonoiden Quercetin , Epicatechin, Procyanidin B2 und Vitamin C zu verdanken. Der Verzehr von Äpfeln kann Alzheimer- und Parkinson-Krankheiten verhindern genauso wie viele Arten von Krebs oder Herzerkrankungen. Das Pektin im Apfel kann den Stoffwechsel anregen, wodurch man schneller abnimmt.

Mohrrüben

Möhren sind ohne Zweifel eine super Vitamin A Quelle. Außerdem enthalten sie viel Vitamin K und auch Vitamin C. Die wichtigen Mineralien – Kalium, Kalzium, Phosphor und Magnesium – sind ebenfalls enthalten. Karotten werden oft beim Detox eingesetzt da sie eine entgiftende Wirkung haben und den Körper reinigen. Während der Schwangerschaft reduzieren Karrotten das Risiko von Fehlgeburten und Infektionen. Sie helfen außerdem bei der Verdauung und regen den Stuhlgang an. Möhren erhöhen den Stoffwechsel entgiften die Leber .




2 Kommentare

  1. René S 21. Oktober 2017 um 13:52 Uhr- Antworten

    Schöner und übersichtlicher Artikel.
    Die wichtigsten Vorteile des jeweiligen Nahrungsmittels sind gut beschrieben.
    Ich habe schon das ein oder andere Mal auf diesen Artikel zurückgegriffen.
    Gruß, René

  2. Tina 13. Februar 2018 um 3:54 Uhr- Antworten

    Ingwer kann innerhalb weniger Stunden den Stoffwechsel um bis zu 20% erhöhen.

    Dieser Fakt hat mich sehr neugierig gemacht, leider habe ich dazu keine Quelle gefunden. Woher stammt diese Information? Würde sehr gerne mehr darüber lesen.

    Lg 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Scroll Up